Hauptuntersuchung (HU) /
Abgasuntersuchung (AU)

Gesetzlich vorgeschriebene Fahrzeugüberprüfung (TÜV)

Fahrzeuge in Deutschland müssen regelmäßig zu gesetzlich festgelegten Zeitabständen, nach § 29 StVZO, einer HU/AU unterzogen werden. Umgangssprachlich auch als TÜV bezeichnet. Bei dieser Untersuchung wird die Fahrzeugsicherheit von einer staatlich anerkannten Prüforganisation (z.B. DEKRA, TÜV Süd, TÜV Nord, etc.)
sichergestellt und mit der Anbringung der Plakette auf dem hinteren amtlichen Kennzeichen bestätigt. Zusätzlich wird eine Prüfbescheinigung ausgehändigt und ein Eintrag im Fahrzeugschein gemacht. Nur mit gültiger HU-Plakette ist die Teilnahme am Straßenverkehr in Deutschland erlaubt.
 


Bei uns im Hause werden Haupt,- und Abgasuntersuchungen
täglich von Montag bis Freitag
von der DEKRA durchgeführt.


 

Prüf­inter­valle

 

Alle Infos zur Hauptuntersuchung


Was bringe ich zur HU/AU mit

  • Kraftfahrzeugschein (Zulassungsbescheinigung Teil 1)
  • Im Falle einer Nachuntersuchung wird auch der erste Prüfbericht benötigt
  • Bei baulichen Veränderungen am Fahrzeug, die nicht im Fahrzeugschein eingetragen sind, werden Prüfzeugnisse und Abnahmebestätigungen von Anbauteilen benötigt

Auto-Check vor dem Termin

Vor Ihrem nächsten HU Termin können Sie folgendes vorab überprüfen und notfalls ergänzen:

Warndreieck
Pflichtausstattung – auf Beschädigung und Einsatzbereitschaft prüfen.

Verbandskasten
Müssen der DIN-Norm 13164 unterliegen. Bereits vorhandene Verbandskästen mit alter Norm dürfen bis Ablauf des Verfallsdatums weiter benutzt werden.

Sicherheitsweste
Die Warnwestenpflicht wurde im Juli 2014 eingeführt und besagt, dass in allen PKWs eine Warnweste der Europäischen Norm EN 471, zu erkennen am eingenähten Wäscheschild, mitgeführt werden muss. Diese sollte im Pannenfall griffbereit verfügbar sein.


Verlust des HU- Prüfberichts

Sollten Sie den HU-Prüfbericht innerhalb der zweijährigen Frist verlieren, müssen Sie diesen ersetzen.
Sie bekommen den Ersatzbericht bei jeder DEKRA Prüfstelle in Ihrer Nähe.


Gibt es einen Unterschied zwischen TÜV und HU

Nein es gibt keine Unterschiede.
Der TÜV war früher die einzige Prüforganisation für die Durchführung der Hauptuntersuchung, daher hat sich bis heute umgangssprachlich der Begriff “TÜV“ gehalten. Heute gibt es mehrere amtlich anerkannte Prüforganisationen, die ebenso genutzt werden können. (Staatlich anerkannte Prüforganisationen sind u.a. TÜV SÜD,DEKRA, TÜV Nord, GTÜ, KÜS). Bei uns werden die Hauptuntersuchungen von der DEKRA durchgeführt.


Welche Leistungen beinhaltet die Hauptuntersuchung

Bei der HU werden die Fahrzeuge auf alle sicherheitsrelevanten Aspekte geprüft. Auch die Abgasuntersuchung ist fester Bestandteil der HU.

Geprüft werden:

  • Bremsanlage
  • Sichtverhältnisse (Scheibe)
  • Lenkung
  • Achsen, Reifen, Räder, Aufhängungen
  • Rahmen, Aufbau und daran befestigte Teile, Fahrgestell
  • Umweltbelastung/Abgasuntersuchung
  • Licht und elektrische Anlage
  • Sonstige Ausstattungen
  • Identifizierung und Einstufung des Fahrzeugs
  • Warndreieck, Sicherheitsweste, Verbandskasten

Bei Hybrid,- und Elektrofahrzeugen werden zusätzlich Akku, Ladeanschluss, Isolierung und Kabelstränge überprüft.

Abgasuntersuchung
Die Abgasuntersuchung ist seit Januar 2010 Bestandteil der Hauptuntersuchung. Diese gewährleistet die Einhaltung der EU-weit gültigen Emissionsvorschriften, d.h. dass bei der Prüfung nachgewiesen wird, dass Ihr Fahrzeug die gesetzlich festgelegten Höchstwerte einhält.

Reguläre Inspektionsarbeiten sind kein Bestandteil der HU/AU, daher sind auch die Füllstände der Flüssigkeiten oder der Zustand der Bremsflüssigkeit nicht Teil der Überprüfung. Die Wartung an Ihrem Fahrzeug erfolgt unabhängig von der Hauptuntersuchung. Ebenso ist auch die Überprüfung der Klimaanlage nicht mit vorgesehen.


Infos zur Plakette

Bei der sognannten TÜV-Plakette handelt es sich um eine Prüfplakette, die vergeben wird wenn bei der Hauptuntersuchung keine Mängel festgestellt wurden.
Sie wird in der Mitte des hinteren Kfz-Kennzeichens vom Prüfbeamten aufgeklebt.
An der Plakette ist abzulesen wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist.

ausführliche Infos zur Plakette

Woran erkenne ich wann die nächste HU/AU fällig ist

  • An der Plakette die auf dem hinteren Kennzeichen Ihres Fahrzeugs aufgeklebt ist, können Sie Jahr und Monat ablesen an dem Ihr Fahrzeug zur nächsten Hauptuntersuchung vorgeführt werden muss.
  • In Ihrem Kfz- Schein, Zulassungsbescheinigung Teil 1, finden Sie den nächsten HU Termin.
    Bei Neuwägen auf der ersten Seite links unten.
    Alle weiteren Eintragungen können Sie am Stempel auf der Rückseite des Kfz-Scheines ablesen.

Selbstverständlich erhalten Kunden, die die HU/AU bei uns im Hause durchführen lassen alle zwei Jahre ein Erinnerungsschreiben.


Was passiert, wenn der Termin für die Hauptuntersuchung überzogen wurde

Der Termin darf, wie häufig angenommen, nicht überzogen werden. Dieser Fehlglaube entsteht dadurch, dass Bußgelder erst ab einer Überziehungszeit von mehr als zwei Monaten drohen. Die Ordnungswidrigkeit entsteht jedoch sofort nach Ablauf des auf der Plakette angegebenen Monats. Im Falle einer Polizeikontrolle erfolgt eine Ermahnung mit dem Hinweis das Fahrzeug zur Hauptuntersuchung vorzuführen. Sollten Sie in einen Unfall verwickelt werden, könnte dies zu Problemen mit der Kfz-Versicherung führen.

Bußgelder werden erst ab einer Überschreitung der Frist von zwei Monaten fällig. Sollte also Ihre nächste HU im Laufe des Mai fällig werden, droht Bußgeld ab August, sofern Sie in einer Kontrolle von der Polizei deswegen angehalten werden. Der Prüfbeamte der staatlichen Prüfstelle erhebt kein Bußgeld und meldet dies auch nicht der Polizei.

Für PKW, Motorräder und leichte Anhänger (ohne vorgeschriebener Sicherheitsprüfung) fallen folgende Bußgelder an (gilt auch für geparkte Fahrzeuge):

2 - 4 Monate 15 Euro
4 - 8 Monate 25 Euro
< acht Monate 60 Euro + 1 Punkt in Flensburg

Stand: Dez. 2018

Die neue Plakette wird ab dem Tag der Prüfung wieder für weitere zwei Jahre ausgestellt.
Eine Rückdatierung gibt es seit 2012 nicht mehr.


Saisonkennzeichen

Mit einem Saisonkennzeichen versehene Fahrzeuge dürfen nur während des zugelassenen Zeitraums gefahren werden. Am rechten Rand des Kennzeichens sind Ziffern angebracht, an denen Sie den Zeitraum ablesen können. Dabei gibt die Ziffer oberhalb des Striches den Beginn des Zeitraums an und die Ziffer unterhalb des Striches dessen Ende. Zur nächsten Hauptuntersuchung müssen die Fahrzeuge im ersten Monat nach der Betriebspause vorgestellt werden. Während der Stilllegung dürfen die Fahrzeuge nur auf Privatgrundstücken oder in einer Garage abgestellt werden.


Was passiert, wenn keine Plakette erteilt wurde

Sollte Ihr Fahrzeug die Hauptuntersuchung nicht bestehen, haben Sie einen Monat Zeit um die Mängel zu beseitigen. Bei der Feststellung von erheblichen Mängeln müssen diese umgehend beseitigt werden.

Nach Beseitigung der Mängel muss das Fahrzeug zur Nachuntersuchung vorgeführt werden. Der Prüfbericht der ersten Untersuchung muss aufbewahrt und bei der Nachuntersuchung vorgelegt werden. Sollte die Frist nicht eingehalten werden fällt eine erneute Hauptuntersuchung an und es kann ein Bußgeld in Höhe von 15 Euro erhoben werden.

Die Kosten für die Nachuntersuchung belaufen sich derzeit auf 15,50 Euro (Stand Januar 2019) wenn diese im Laufe der vierwöchigen Frist vorgenommen wird. Bei Fertigstellung nach Ablauf der Frist wird die gesamte Gebühr von derzeit 72,50 Euro (Stand Januar 2019) erneut fällig.


Kosten

Derzeit belaufen sich die Kosten für eine Hauptuntersuchung (HU) inkl. Abgasuntersuchung (AU) wie folgt:

  • Fahrzeuge zGG 3,5t mit einer Erstzulassung nach 2000: 114,50 Euro
  • Fahrzeuge zGG 3,5t mit einer Erstzulassung vor 2000: 121,49 Euro
  • Nachuntersuchung bei Nichtbestehen: 15,50 Euro
  • Wiedervorstellung bei Überziehen der vierwöchigen Frist zur Beseitigung der Mängel: 72,50 Euro

Fahrzeuge mit einer Überziehungszeit des regulären Termins zur Hauptuntersuchung von mehr als zwei Monaten müssen intensiver geprüft werden, daher erhöhen sich die Kosten für die Hauptuntersuchung um 20%.

(Stand Januar 2019)


Umweltplakette

Nach Vorlage Ihres Kraftfahrzeugscheins (Zulassungsbescheinigung Teil 1) erhalten Sie bei uns die grüne Umweltplakette (Euro 4 Norm), die Kosten belaufen sich derzeit auf 8,93 Euro. (Stand Januar 2019)

Vereinbaren Sie einen
Termin in unserer Werkstatt.


Kontakt
Buy now